2010

Interview mit Heike Radvan: "Kinder, die Heil Odin heißen" (aus: news.de vom 9. August 2010)
Neonazis im Kindergarten? Für viele eine Horrovorstellung. Heike Radvan berät Erzieherinnen und Lehrerinnen, die Kinder von rechtsextremen Eltern betreuen. Ein Gespräch über Hakenkreuzkuchen und die Strategie der Rechten, schon in der Kita Einfluss zu nehmen. mehr
 
Erzieher müssen sich zum Grundgesetz bekennen
(aus: www.morgenpost.de vom 29. Juli 2010)
Die Kindertagesstätte in der Gemeinde Bartow in Mecklenburg-Vorpommern sollte geschlossen werden. Ein Betreiber wurde gesucht. Ein Mann meldete sich und bot an, die Kita ehrenamtlich zu führen. Das Problem für die knapp über 500 Einwohner der Gemeinde schien gelöst. Doch die anfängliche Freude wich bald einer ernüchternden Erkenntnis: Der Mann war Mitglied der NPD. mehr

Braune Erzieher unerwünscht (aus: www.welt.de vom 29. Juli 2010)
Mecklenburg-Vorpommern verlangt von Kitas jetzt Bekenntnis zum Grundgesetz - Andere Länder zögern mehr

Rechtsextreme wollen Kita-Kinder indoktrinieren
(aus: www.welt.de vom 28. Juli 2010)
Um die Kinder zu schützen, verlangt Mecklenburg-Vorpommern von Erziehern jetzt ein Bekenntnis zum Grundgesetz. mehr

Mecklenburg-Vorpommern: Demokratie in Kitas soll vor Neonazis geschützt sein
(aus: www.netz-gegen-nazis.de vom 27. Juli 2010)
In Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein hat es Versuche Rechtsextremer gegeben, private Kindertagesstätten zu übernehmen. Gegen solche Unterwanderungsversuche setzt Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Manuela Schwesig nun den "Kita-Erlass zur Gewährung der grundgesetzlichen Wertordnung". mehr

NPD-Mitglieder aus Kitas heraushalten
(aus: www.nnn.de vom 27. Juli 2010)
SCHWERIN - Sozialministerin Manuela Schwesig will die Kinder in Mecklenburg-Vorpommern vor rechtsextremen Einflüssen in Kindertagesstätten schützen. Wer künftig als privater Träger eine Kita einrichten oder wer als Erzieherin in einer Kita arbeiten will, muss eine Erklärung über das persönliche Eintreten für die Grundsätze der Demokratie abgeben. mehr

Erlass gegen Rechtsextreme in Kitas
(aus: www.ndr.de vom 26. Juli 2010)
Ein sogenannter Radikalenerlass soll künftig in Mecklenburg-Vorpommern verhindern, dass die Verantwortung für private Kindergärten in die Hände von Neonazis und NPD-Mitgliedern fällt. Nach dem Willen von Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD) müssen Träger von Einrichtungen vom 1. August dieses Jahres an nachweisen, dass sie und die Mitarbeiter "auf dem Boden der Verfassung stehen". mehr

Schwesig will Kitas vor Zugriff durch Rechtsextreme schützen (aus: www.ad-hoc-news.de vom 26. Juli 2010)
Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD) will in Mecklenburg-Vorpommern verhindern, dass die Verantwortung für private Kindergärten in die Hände von Rechtsextremen fällt. Ein am Montag in Schwerin vorgestellter Erlass sieht vor, dass Träger von Einrichtungen vom 1. August an nachweisen müssen, dass sie und die Mitarbeiter auf dem Boden der Verfassung stehen. mehr