Titel Ene Mene Muh

© AAS

 

Ene, mene, muh – und raus bist du! Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik

Nach unserer früheren Broschüre „Demokratie ist (k)ein Kindergeburtstag“ liegt nun eine aktualisierte Publikation für das Handlungsfeld Kindertagesbetreuung vor. Die Handreichung "Ene, mene, muh – und raus bist du! Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik" reagiert auf neue Herausforderungen im Umgang mit Abwertungen, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus.

 

Die Vorstellung, dass Menschen nicht gleichwertig sind, ist die Grundlage für Abwertungen und das ideologische Fundament extrem rechter Haltungen. Auch im Arbeitsfeld der Kindertagesbetreuung spielen Vorstellungen von Ungleichwertigkeit bereits eine Rolle, in Diskussionen im Team, in der Arbeit mit Eltern, aber auch in der frühkindlichen Pädagogik. Abwertungen und Ausschlüsse verhindern einen gleichwertigen Zugang zu Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe für alle Kinder. Mit dieser Handreichung wollen wir Hinweise dafür geben und aufzeigen, wie im Arbeitsfeld Kindertagesbetreuung gegen Demokratie- und Menschenfeindlichkeit, gegen Abwertungen und Rechtsextremismus gehandelt werden kann.

 

Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:

Ich möchte, dass diejenigen, die sich um die Kinder kümmern, bestmögliche Unterstützung in ihrer tagtäglichen Arbeit erhalten. Denn Sie, liebe Fachkräfte, leisten eine wichtige Arbeit! Deshalb unterstütze ich die Broschüre »Ungleichwertigkeit und Frühkindliche Pädagogik« der Amadeu Antonio Stiftung. Sie führt die unterschiedlichen fachlichen Perspektiven der frühkindlichen Bildung und Elternarbeit einerseits und der Demokratiepädagogik und rassismuskritischen Perspektiven andererseits zusammen. Besonders begrüße ich die Handlungshinweise und Hilfsangebote. Wir lassen die Praxis mit den neuen Herausforderungen nicht im Stich. Fachkräfte kümmern sich um die Kinder, und wir kümmern uns um die Kümmerer.

Timo Reinfrank, Geschäftsführer der Amadeu Antonio Stiftung:

Gerade erst haben viele Kitas die Integration von geflüchteten Kindern und häufig auch von deren Eltern mit großem Engagement erfolgreich gemeistert. Kitas sind näher als viele andere Einrichtungen mit aktuellen Entwicklungen konfrontiert. Auch die Demokratieforschung betont die erhebliche Relevanz der frühkindlichen Demokratiebildung für eine freiheitliche Gesellschaft. Wer mit Kindern arbeitet, weiß, wie prägend Erfahrungen des demokratischen Streitens und das Recht auf eigene Meinung sind. Erfreulicherweise haben pädagogische Fachkräfte dabei gute Partner*innen. Wir hoffen, dass unsere Handreichung Sie bei Ihrer Arbeit für eine demokratische Kultur und gegen Ausgrenzung im Kitaalltag unterstützt!

 

Inhalt:

  • Kindertagesbetreuung in Zeiten rechtspopulistischer Mobilisierungen
  • Fallanalysen und Handlungsmöglichkeiten in der Praxis
  • Handlungsempfehlungen aus unserer Arbeit
  • Perspektiven:
    • Kindern Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen
    • Antirassistisches Handeln in der frühkindlichen Bildung
    • Kindeswohl und Kinderrechte
    • Vorurteilsbewusste Erziehung
    • Elternarbeit zwischen Wertschätzung und Positionierung
    • Für Empowerment und Diversität – die jüdische Kita Tamar
  • Weitere Informationen, Hilfe und Beratung

 

Die Broschüre steht hier (PDF-Dokument, 1.1 MB)zum Download zur Verfügung. Bestellung Print: netzwerke@amadeu-antonio-stiftung.de